Suche
Navigation

Aussendungsfeier des Friedenslichtes 2018

14.12.2018  |  Aus dem DV

„Frieden braucht Vielfalt“. Eine Flamme des Friedens auf dem Weg nach Münster

(Münster) Zum 20. Mal wird das Friedenslicht aus Betlehem nach einer 3.600 Kilometer langen Reise Münster erreichen, um dort „alle Menschen guten Willens“ zu verbinden. Das Friedenslicht wird vom 13.-16. Dezember von einer Delegation der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) und der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) von Linz nach Münster gebracht. In der bistumsweiten Aussendungsfeier am Sonntag, 16. Dezember, empfangen dann rund 2.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Licht um 16:30 Uhr im St. Paulus-Dom in Münster unter dem Motto „Frieden braucht Vielfalt“.

Das Friedenslichtkind Niklas Lehner (11) entzündete am 28. November das Friedenslicht in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem. Vom Österreichischen Rundfunk (ORF) wurde das Licht nach Linz gebracht, wo es an Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus 20 Ländern weitergereicht wird. Aus Münster wird dazu am 13. Dezember eine Delegation der Pfadfinderverbände Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) und der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) nach Linz aufbrechen, um von dort das Licht nach einer 3.600 Kilometer langen Reise am 3. Adventssonntag nach Münster zu bringen.

Am Sonntag, 16. Dezember 2018, werden dann rund 2.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem Münsterland zur 20. Aussendungsfeier des Friedenslichtes aus Betlehem im St. Paulus-Dom zu Münster zusammenkommen. Gemeinsam mit Domkapitular Hans-Bernd Köppen und Superintendent Ulf Schlien wird das Friedenslicht feierlich um 16:30 Uhr empfangen werden. Mit dem Motto „Frieden braucht Vielfalt“ möchte die Aussendungsfeier die Menschen ermutigen, sich für eine tolerante Gesellschaft einzusetzen. Aus Sicht der Pfadfinderinnen und Pfadfinder ist es unerlässlich sich für Vielfalt und Toleranz einzusetzen, um Frieden und Völkerverständigung zu gewährleisten. Tolerante Gesellschaften bieten den Nährboden für Frieden zwischen Nationen und Religionen. Frieden kann dabei nur dann bewahrt werden, wenn man Unterschiede überwindet und zusammenarbeitet, wie bei der Weitergabe des Lichtes.

In den folgenden Tagen bis zum Heiligen Abend wird das Friedenslicht von den beiden kath. Pfadfinderverbänden DPSG und PSG und dem evangelischen Pfadfinderverband Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) in den Städten und Gemeinden des Bistums verteilt. Unter den Hashtags #friedenslicht und #muenster kann der weitere Weg des Friedenslichts verfolgt werden. Von Münster aus gelangt das Friedenslicht ebenfalls am 3. Adventssonntag auch in das Oldenburger Münsterland und wird dort mit einer ökumenischen Feier am Bahnhof Oldenburg begrüßt. Auch am Niederrhein leuchtet das Friedenslicht. Dort wird das Licht am 18. Dezember um 19:00 Uhr bei einer Aussendungsfeier mit Weihbischof Rolf Lohmann im Xantener Dom verteilt.

Weitere Informationen und Termine zur Friedenslichtaktion im Bistum Münster gibt es im Web auf www.friedenslicht-muenster.de , auf www.friedenslicht.de sowie auf Facebook unter https://www.facebook.com/Friedenslicht.Betlehem.Muenster .

Presse-Einladung:

Einladung zum Pressetermin: Das Friedenslicht aus Betlehem erreicht Münster Sonntag, 16. Dezember 2018, um 16:30 Uhr, im St. Paulus-Dom in Münster. Im Dom halten wir Presse-Sitzplätze vor dem Altar und eine Pressemappe für Sie bereit. Zudem stehen Ihnen dort unsere Presse-Ansprechpartner zur Verfügung:

Christian Schnaubelt (Tel.: 0177-3077106, E-Mail: presse@rdp-nrw.de)

Arne Leusing (Tel.: 0251 – 289193 – 16, E-Mail: arneleusing@dpsg-muenster.de)

Für Fotografen und Kamerateams besteht die Möglichkeit im Dom zu fotografieren bzw. zu filmen. Kamerateams werden gebeten, sich vorab anzumelden.

Darüber hinaus findet im Anschluss an die bistumsweite Aussendungsfeier im Dom zu Münster ein Festakt 20 Jahre Friedenslicht aus Betlehem im Bistum Münster ab 18:00 Uhr im Historischen Rathaus des Westfälischen Friedens in Münster statt. Zu dem Empfang sind geladene Gäste und die Presse herzlich eingeladen. Um vorherige Anmeldung via E-Mail info@dpsg-muenster.de wird gebeten.

Pressefotos können über presse@rdp-nrw.de oder Tel.: 0177-3077106 angefordert werden.

 

Diesen Text finden Sie hier als pdf-Download.

 

 

Zurück